Nicki Pawlow

Nicki Pawlow wurde 1964 in Köthen (Sachsen-Anhalt) als Tochter eines bulgarischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren.
Sie wuchs im thüringischen Nordhausen auf.
1977 flüchtete die Familie in den Westen und siedelte sich in Rottweil (Baden-Württemberg) an, wo Nicki Pawlow ihr Abitur machte.
Anschließend studierte sie Politologie, Slawistik und Geschichte in München mit Abschluss Magister (1988).
Nach dem Mauerfall wechselte sie 1989 nach Berlin. Sie war Pressesprecherin in der Politik, Zeitungsreporterin, Referentin in der politischen Erwachsenenbildung, Geschäftsführerin einer Film- und Fernsehproduktion, Redakteurin, Moderatorin, Drehbuchautorin.
Seit 2000 ist Nicki Pawlow freischaffende Schriftstellerin.

Seit 2006 veranstaltet sie im heimischen Wohnzimmer den Künstlersalon „SÜ36“ und begann Anfang der 1990er Jahre mit dem Schreiben erzählender Prosa.
2007 erschien ihr vielbeachtetes Roman-Debüt „Die Frau in der Streichholzschachtel“. In diesem Wende-Roman wird die Arbeit der Treuhandanstalt, die DDR-Vergangenheit und eine Ost-West-Liebesgeschichte thematisiert. Im August 2014 erschien ihr Buch „Der bulgarische Arzt“. Dieser über drei Generationen hinweg erzählte Familienroman ist der Lebensgeschichte von Nicki Pawlows Vater, einem bulgarischen Psychiater, nachempfunden, der in Bulgarien, in der DDR und in der Bundesrepublik lebte und arbeitete.

Seit Februar 2015 schreibt Nicki Pawlow regelmäßig Essays und Artikel für die Berliner Tageszeitung „Der Tagesspiegel“. Nicki Pawlow ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und den drei gemeinsamen Kindern in Berlin.

Titel von Nicki Pawlow bei XPUB erschienen:

als-ich-in-den-westen-kampuccini opa-toelle_cover streichholzschachtel_audio300dpi

Gotha '85spaeter-wird-das-leben-klein

 ———————————————————————————————–